Course Details

Course Name
Digitale Edition von Briefen und Manuskripten: Transkription, Annotation, Vernetzung am Beispiel der Sammlung „Daniel Sanders“
Course Type
Master Programme
Institution
Humbold Universität Berlin
Department
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Information
https://agnes.hu-berlin.de/lupo/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung&veranstaltung.veranstid=139750
Curriculum
https://agnes.hu-berlin.de/lupo/rds?state=user&type=0
Status
record actively maintained
Course Language
German
Start Date
2018-04-20
ECTS
-
Lecturer
M.A. Sebastian Göttel
PID
Disciplines: Arts and Cultural Studies, Ethnology, History, Library Science and Information Science, Linguistics and Language Studies, Literary and Philological Studies, Other
Techniques: Brainstorming, Browsing, Commenting, Concordancing, Encoding, Georeferencing, POS-Tagging, Preservation Metadata, Scanning, Versioning
Objects: BibliographicListings, Computers, Curricula, DigitalHumanities, Data, File, Images, Infrastructure, Interaction, Language, Link, Literature, Manuscript, Metadata, NamedEntities, Persons, Projects, Research, ResearchProcess, Software, Standards, Text, TextBearingObjects, Tools, VREs
Access Requirements
-
Description
Der Sprachforscher und Lexikograph Daniel Sanders (1819–1897) ist neben den Gebrüdern Grimm wohl der bedeutendste Lexikograph des 19. Jahrhunderts. Wie kein Zweiter stellt er in seinen zahlreichen lexikographischen Werken den aktuellen Sprachgebrauch des 19. Jahrhunderts umfangreich und in systematischer Weise dar. Seine bisher unveröffentlichte Korrespondenz mit Gelehrten unterschiedlichster Fachrichtungen gewährt einen einzigartigen Einblick in die sprachwissenschaftlichen, philologischen, aber auch die politischen Themen jener Zeit. Basierend auf Sanders’ Briefwechsel vermittelt das Seminar Grundlagen und weiterführende Kenntnisse zur Erstellung einer digitalen Edition. Der Schwerpunkt des Kurses liegt somit in der praktischen Anwendung von X-Technologien, um digitale Editionen zu planen und technisch zu realisieren. Neben einer allgemeinen Einführung in verschiedene Editionstypen und die daraus entstehenden Anforderungen einer digitalen Edition, zählt hierzu insbesondere die Codierung des Transkripts. Diese orientiert sich an den Richtlinien der internationalen Text Encoding Initiative (TEI), genauer am Basisformat des Deutschen Textarchivs, einem XML-basierten Standard zur Aufbereitung historischer Texte. Grundlegend dafür ist die Fähigkeit des Lesens der zeittypischen Kurrentschrift und deren Transkription, welche im Seminar exemplarisch vermittelt werden soll. Darüber hinaus wird die Annotation der Manuskripte in TEI-XML eingeübt, Metadatenstandards wie das Correspondence Metadata Interchange Format vermittelt und der Webservice correspSearch vorgestellt. Neben der Einübung manueller Transkription wird auch die automatische Texterkennung handschriftlicher Dokumente (Hand-Written Text Recognition, HTR) unter Verwendung der Transkribus-Software vorgestellt. Die im Seminar entstehenden Transkriptionen und Metadaten der Dokumente werden anschließend im Deutschen Textarchiv veröffentlicht und ergänzen die dort laufende Edition der Briefe und Dokumente Daniel Sanders’.
Keywords
Disciplines: Arts and Cultural Studies, Ethnology, History, Library Science and Information Science, Linguistics and Language Studies, Literary and Philological Studies, Other
Techniques: Brainstorming, Browsing, Commenting, Concordancing, Encoding, Georeferencing, POS-Tagging, Preservation Metadata, Scanning, Versioning
Objects: BibliographicListings, Computers, Curricula, DigitalHumanities, Data, File, Images, Infrastructure, Interaction, Language, Link, Literature, Manuscript, Metadata, NamedEntities, Persons, Projects, Research, ResearchProcess, Software, Standards, Text, TextBearingObjects, Tools, VREs